Sanierung der Straßenbeleuchtung in Neuenstein

In der Kirchensaller, der Friedrichsruher und der Öhringer Straße sind für die Straßen­be­leuch­tung derzeit noch Hochdruck-Queck­­sil­­ber­dampf­­lam­­pen eingesetzt. Diese alten Leuchten werden nun gegen neue LED-Leuchten ausgetauscht. Damit wird nachhaltig Energie und CO2 eingespart. Die Stadt rechnet mit einer Stromeinsparung von rd. 66 % jährlich.

Die Maßnahme wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative der Bundesregierung mit 40 % der zuwendungsfähigen Kosten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Mit der Projektabwicklung hat das BMU den Projektträger Jülich beauftragt.

Fördertitel: KSI: Sanierung der Beleuchtung in der Kirchensaller Straße, Öhringer Straße und Friedrichsruher Straße.

Förderkennzeichen: 03KS2001

Bewilligungszeitraum: 01.03. – 31.07.2012

Stadtinfo