Das Schloss

Um 1200 bauten das Niederadelsgeschlecht der Herren von Neuenstein auf einem Lettenkohlenfelsen zwischen Epbach und Bernbach eine Wasserburg. Östlich der Burg entstand schon früh eine Siedlung, die den Namen der Burgherren trug.
Um 1300 ging Burg und Siedlung an die Edelfreien von Hohenlohe über, die 1351 von Kaiser Karl IV. das Recht erhielten, Neuenstein zu einer Stadt auszubauen.
Bei der Landesteilung von 1555 wurde Neuenstein Sitz einer Hauptlinie, die sich später vielfach verzweigte. Unter dem Grafen Ludwig Casimir von Hohenlohe-Neuenstein wurde auf den Grundmauern der  Wasserburg zwischen 1556- 1564 durch den Baumeister Balthasar Wolff aus Heilbronn ein Renaissanceschloss in der Form eines regelmäßigen Rechtecks errichtet.

Nach dem Aussterben der hier residierenden Linie trat 1698 Hohenlohe –Neuenstein-Oehringen die Nachfolge an. Die Verlegung der Residenz nach Öhringen leitete den Verfall des Schlosses Neuenstein ein.

1782 wurde das Schloss von Fürst Ludwig Friedrich Karl in eine wohltätige Stiftung eingebracht. In die Rechte der Fürsten zu Hohenlohe–Oehringen als Oberaufseher der Stiftung war nach der Mediatisierung 1806 das Königreich Württemberg eingetreten. Erst  nach langen Verhandlungen stimmte das württembergische Innenministerium 1877 der Rückgabe des Schlosses an das Haus Hohenlohe-Oehringen zu.

Zwischen 1906 bis 1914 ließ der Fürst Christian Kraft zu Hohenlohe–Oehringen das Schloss vom Architekten Bodo Ebhardt großzügig rekonstruieren. Das Schloss wurde um ein Stockwerk erhöht, und mit reichornamentierten Voltengiebeln nach echter Renaissance ausgestattet.
Schon 1878 wurde im Schloss ein Museum des Hauses Hohenlohe eingerichtet. Von den heute öffentlich zugänglichen Räumen sind der gotische Kaisersaal und die eingebaute Küche, beide aus dem 15. Jahrhundert, und der große Rittersaal besonders hervorzuheben.

Das im Schloss untergebrachte Hohenlohe-Zentralarchiv Neuenstein verwahrt nahezu 5000 Regalmeter Schriftgut des Gesamthauses Hohenlohe.

Seit 1963 hat die fürstliche Familie zu Hohenlohe-Oehringen ihren Wohnsitz im Schloss Neuenstein. 

 

Stadtinfo