Neuenstein (Druckversion)
Autor: Frau Maibaum
Artikel vom 12.10.2021

Änderung der CoronaVO Absonderung

Änderung der CoronaVO Absonderung – Bescheinigungen über die Absonderungspflicht werden nur auf Verlangen ausgestellt

Bescheinigung für enge Kontaktpersonen und haushaltsangehörige Personen

Bisher galt eine einheitliche Quarantänedauer von 14 Tagen. Aufgrund der neuen RKI-Empfehlungen (Kontaktpersonen-Nachverfolgung (KP-N) bei SARS-CoV-2-Infektionen) wurde die Dauer auf 10 Tage verkürzt. Zudem ist es nun möglich, die Quarantäne ab Tag 5 bzw. ab Tag 7 mit dem Vorliegen eines negativen PCR-Tests bzw. Antigentests vorzeitig zu beenden. Eine pauschale Bescheinigung der Quarantänedauer für jede Kontaktperson ist nun nicht mehr möglich.

Aufgrund der unterschiedlichen Quarantänedauer, die nun von fünf Tagen bis zu zehn Tagen betragen kann, werden Bescheinigungen individualisiert ausgestellt. Die Behörde muss erst auf Verlangen der betroffenen Person tätig werden.

Das entsprechende Antragsformular finden Sie hier. Personen die sich aufgrund der Coronavirus-Einreiseverordnung in häusliche Absonderung begeben müssen, erhalten keine Bescheinigungen.

Bescheinigung für positive Fälle

Auch positiv getesteten Personen wird nur noch im Ausnahmefall eine Entschädigung im Rahmen des § 56 IfSG gewährt. Daher ist auch hier nur noch auf Verlangen eine Bescheinigung auszustellen. Hierbei bleibt es allerdings bei der regelmäßigen Dauer von 14 Tagen für die Isolation; eine Einzelabfrage muss nicht erfolgen.

http://www.neuenstein.de//stadtinfo-wirtschaft/neuenstein-aktuell